Ablauf beim Auftreten von Wildschäden

Ablauf beim Auftreten von Wildschäden 

Allgemeine Informationen zur Regulierung von Wildschäden:

  • Der Ersatz von Wildschäden sowie das Verfahren sind gesetzlich geregelt (§§26-35 BJagdG, §§ 34, 35 Niedersächsisches Jagdgesetz (NJagdG), §249 BGB, Verordnung über das Vorverfahren in Wild- und Jagdschadenssachen (WJSchadVO)).
  • Gem. §34 BJagdG muß Wildschaden vom Geschädigten innerhalb einer Woche nach Kenntnis bei der zuständigen Gemeinde (§1 WJSchadVO) angemeldet werden. Die Anmeldefrist ist eine Ausschlussfrist!
  • Die Rechtsprechung verlangt vom Landwirt mindestens monatliche Kontrollen seiner Grundstücke, in Gefahrenzeiten (Aussaat, Erntezeit etc.) sind wöchentliche Kontrollen durchzuführen.
  • Bei fortlaufend entstehenden Schäden muss der Landwirt jeden neuen Schaden -immer wieder- innerhalb der Wochenfrist anmelden! Die Anmeldung muss schriftlich oder zur Niederschrift erfolgen.
  • Ein Anspruch auf Ersatz von Wildschaden besteht z.B. nicht:
    1. wenn der Geschädigte die vom Jagdausübungsberechtigten zur Abwehr von Wildschäden getroffenen Maßnahmen unwirksam macht (z.B. Zerstörung des Elektro-Zauns)
    2. wenn die Herstellung/Instandhaltung von üblichen Schutzmaßnahmen um bestimmte Kulturen / Einrichtungen unterblieben ist (vgl. §32 BJagdG)
    3. wenn der Schaden durch Wiederanbau im gleichen Wirtschaftsjahr hätte ausgeglichen werden können (aber Ersatz von Saatgut, Maschinen- und Arbeitskosten etc.)
    4. wenn der Schaden durch ein späteres Ereignis ohnehin eingetreten wäre (Hagel, Überschwemmung etc.)
    5. wenn der Schaden nicht rechtzeitig angemeldet wurde (s. o.).

Ein Anspruch auf Ersatz von Wildschaden ist ggfls. gemindert:

  1. sofern der Landwirt Mais, Kartoffeln, Rüben etc. “untergepflügt“ hat und anschließend z. B. Getreide anbaut, da er durch das Unterpflügen im Ergebnis eine Fütterung für Wild geschaffen hat und dieses dadurch “anlockte“
  2. bei nicht rechtzeitigem Abernten von Äckern und Feldern
  3. sofern der Landwirt keine Informationen zur Errichtung von Schutzmaßnahmen an den Jagdausübungsberechtigten weitergibt, obwohl wiederholt Wildschaden bei Aussaat und in der Milchreife auf dem Grundstück aufgetreten ist

 

 

   

Kontakt Rathaus  

Samtgemeinde Schwarmstedt
Am Markt 1
29690 Schwarmstedt

Tel. (05071) 809 - 0
Fax. (0511) 93 69 717 62
E-Mail: rathaus@schwarmstedt.de

thumbnail Feedback, Mängelmeldung
thumbnail Terminbuchung
   

Veranstaltungskalender  

   

Aktuelles  

05.12.2023
aktuelles-2023-12-winterdienst Aufgrund des angekündigten Warnstreiks im öffentlichen Dienst kann es...mehr...
01.12.2023
aktuelles-2023-11-stellenausschreibung-kita Die Samtgemeinde Schwarmstedt sucht für die Kindertagesstätte...mehr...
01.12.2023
aktuelles-2023-11-stellenausschreibung-raumpfl Die Gemeinde Lindwedel sucht zum nächstmöglichen Termin eine/n...mehr...
30.11.2023
aktuelles-2023-11-bb-tNach der Umstellung des Programms zur Bearbeitung von KFZ-Anliegen beim...mehr...
29.11.2023
hallenbad-meldungen-2023-11-schliessung-weihnacht Das Hallenbad bleibt während der bevorstehenden Feiertage...mehr...
29.11.2023
aktuelles-2023-12-sprechstunde-formularlo Die Formularlotsen sind im Dezember 2023 mit persönlichen...mehr...
   
04.12.2023
bekanntmachung-buchholz-2023-12-raeteDie nächste gemeinsame öffentliche Sitzung der Räte der Gemeinden Buchholz (Aller), Essel, Gilten, Lindwedel und Schwarmstedt findet...mehr...
   
buchtipp-artikel-2023-11-g Die Samtgemeindebücherei Schwarmstedt bleibt in der kommenden Woche vom 27. November bis einschließlich 01. Dezember 2023...mehr...
   

 

  Samtgemeinde Schwarmstedt

Postfach 1154
29684 Schwarmstedt

Hausanschrift:
Rathaus
Am Markt 1
29690 Schwarmstedt

Vorsprache nur nach Terminvereinbarung

Telefon (Zentrale): 05071/809-0
E-Mail: rathaus@schwarmstedt.de
Kontakt (Was erledige ich wo?)

Kontodaten der Samtgemeindekasse

Sprechzeiten Bürgerbüro
(Meldeamt, Ausweise/Pässe, Fundbüro, Kfz-Zulassung, Gewerbe/Gaststätten):
Montag, Mittwoch & Freitag 08:30 – 14:00 Uhr
Dienstag & Donnerstag 08:30 – 12:00 Uhr 
  13:00 – 18:30 Uhr


Sprechzeiten Sozialamt
(Bürgergeld, Sozialhilfe, Wohngeld, Asylbewerberleistungen, Unterbringung):
Montag – Freitag, 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 16:00 – 18:00 Uhr
   
allgemeine Sprechzeiten:
Montag – Freitag, 08:30 – 12:00 Uhr
Montag – Mittwoch, 14:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr
   
 
Impressum Datenschutz Barrierefreiheit Quellenangaben 
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.
Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.